Die Geschichte von der Dampfmaschine,

oder wie erkläre ich Herrn Dr. Pfeiffer, mit drei „f“, die neuen Medien.

Ja, da ist er wieder unser Herr Dr. Christian Pfeiffer und erklärt uns, warum wir so dumm sind, wie wir sind.

Es liegt ganz eindeutig an der Anzahl der Bildschirme in unseren Wohnräumen. Das kann ich auch vollkommen Nachvollziehen, denn seitdem wir einen Fernseher im Schlafzimmer haben musste ich feststellen, das mein Punktescore bei Dr. Kawashima sich um 3,467% verschlechtert hat.

Dies wird auch der Grund sein, warum William Henry Gates III. sich bei Microsoft zurückgezogen hat. Schaut euch nur mal sein Haus an, dort streckt einen die Keule der Dummheit so dermaßen nieder, dass man lieber in Rente geht und sich sabbernd von seiner Frau die Suppe einflössen lässt.

Gerne lasse ich mich von jemandem belehren, der besagte Medien nur aus Betrachtungen, Screenshots und Erzählungen seiner Schwester (siehe hierzu auch das Paradebeispiel Bioshock – muss man gelesen haben) her kennt, sie aber niemals selber genutzt hat. Wie könnte er auch sonst eine solch intelligente Studie verfassen.

Natürlich gäbe es auch banalere Gründe für dieses Pisa-Dilemma, aber wer will schon was von sozialem Umfeld oder Schulen die nur vermitteln aber nicht lehren hören?

Lieber Herr Pfeiffer ich wünsche Ihnen noch viel Glück beim einstreichen von Geldern, damit Sie auch weiterhin solch fundierte Studien über uns herabregnen lassen können.

Advertisements