Danke Marcel!

Leider hatte Oliver Kalkofe’s Brandrede bei den Münchener Medientagen, bei dem er dem Privaten Fernsehen ein denkbar schlechtes Zeugnis ausstellte, nicht den Verbreitungsgrad in Fernseh-Deutschland wie man sich ihn erhofft hätte.

Doch mit dem Auftritt von Marcel Reich-Ranicki bei der Fernsehpreis-Gala in Köln scheint eine frische Brise durch die verstaubten öffentlich rechtlichen Gänge zu wehen, die auf Ihrem Irrweg in die „Privat-Hölle“ vielleicht doch noch die Kurve kriegen und sich an Ihren, von der Bundesbürgern finanzierten, rechtlichen Auftrag erinnern.

Das im Nachhinein viel mehr über die vermeintliche Verunglimpfung seiner Kollegen gesprochen und geschrieben wurde ist mal wieder typisch „lieber die Augen vor dem offensichtlichen verschließen und über Nichtigkeiten reden“.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: