Boltac’s Zukunftsprognose für das Jahr 2030

Ich möchte mal eine Prognose abgeben, wie ich mir die Interaktion im Jahre 2030 zwischen Spieler und Spiel vorstelle.

  1. Vergesst Monitore. Eine Kontaktlinse wird euch das Bild direkt vors Auge bringen, echte 3D Umgebungen sind damit kein Problem mehr. Die Stromversorgung ist simpel per Induktion gelöst.
  2. Der 3D Sound wird ebenfalls durch kabellose Ohrstecker direkt zum Sinnesorgan gebracht.
  3. Steuern werden wir die Spiele durch eine Kombination von Sensorik-Gegenständen (à la Wii-Remote), je nach Anwendungsfall z.B. eine Pistole, Schwert oder Lenkrad und Neural Processing (die Auswertung von Gehirnströmen).
  4. Riechen .. nein, ich denke nicht, dass das einer unserer wichtigen Sinne ist, ich glaube auch nicht, das wir das alles riechen wollen, was uns schon jetzt optisch manchmal Übel lassen wird.
  5. Fühlen werden wir wohl auch nichts, da werden wir noch ein paar Jahrzehnte warten müssen bis wir einen Port à la Otherland installiert bekommen.

Die vorgetragenen Punkte sind für mich die logische Fortsetzung der bisherigen Entwicklung, einzig im Zeitrahmen mag ich mich irren.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: