Best Online Game

Heut hab ich dann doch mal herzhaft geschmunzelt:

http://vgplayers.station.sony.com/newsArchive.vm?id=451§ion=News

Sony scheint nicht nur Toshiba gekauft zu haben, damit sie ihre HD-DVD Player einsargen 😉

Am Interessantesten finde ich jedoch, das man dort auch für ein Spiel (Myst Online: Uru Live) voten kann, welches bereits eingestellt wurde.

Den weißen Fleck übermalen

Wie wär’s denn mal mit einer IP die wirklich MMO tauglich ist, aus Deutschland stammt und gute 47 Jahre Content bietet?

Perry Rhodan

Perry Rhodan – unser Mann im All

Im Vergleich zu Perry Rhodan wirkt das gesammelte „Der Herr der Ringe“-Geschreibsel wie eine Brockhaus Enzyklopädie zu einer Reclam Ausgabe von Schillers Glocke.

ca. 2500 Heftromane, über 400 Taschenbücher, mehr als 150 Comics, Silberbände, E-Books und eine Unmenge an Hörspielen müssen doch irgendwas verwertbares in Form digitaler Unterhaltung bieten.

Und tatsächlich, es erschienen in den letzten 10 Jahren 2 (in Worten zwei) PC-Spiele und 1967 sogar ein Spielfilm, der leider nur B-Movie Qualität hatte.

Dabei wäre alles, was ein vernünftiges MMO bräuchte in Hülle und Fülle vorhanden.

Rassen, wie Terraner, Posbis (hier hat Star Trek ganz unverschämt geklaut, positronisch biologische Einheiten die in würfelförmigen Raumschiffen umherfliegen), Blues, Haluter oder Mausbiber sind so unterschiedlich, da findet sich für jeden was.

Konflikte gibt es hunderte in diesem Universum und ein MDI (Meister der Insel) Raid wäre bestimmt ein episches Unterfangen 😉

Aber leider hat es der Pabel Moewig Verlag bisher noch nicht geschafft mit dieser IP mehr als Hefte zu produzieren und wird es wohl auch nicht.

Schade, schade .. gerne würde ich als Haluter den Tank spielen und den Molkex produzierenden Hornschrecken mal eins kräftig überbraten 😀

Lesen bildet

hab ich bisher immer gedacht.

Ich gestehe, meine Rechtschreibung habe ich nicht im Deutschunterricht gelernt, da hatte ich Interessanteres zu tun. Sie stammt größtenteils aus Büchern, die ich in einem früheren Leben reihenweise verschlungen habe.

Heutzutage sollte man jedoch vorsichtig sein, wessen Rechtschreibung man sich aneignet. Als klares Negativbeispiel wäre hier der gemeine Forumsposter oder Kommentarschreiber (natürlich ausgenommen derer, die hier ihren Senf dazugeben) genannt.

Meine persönlichen Top 5 möchte ich euch nun angedeihen lassen. Alle nachfolgenden Beispiele habe ich nicht frei erfunden, ich wäre mit Sicherheit nicht auf solche Ideen gekommen 😉

Platz 5: „Entlich“ -der wahre Herrscher über Northrend, der untote Erpel kennt keine Gnade.

Platz 4: „Standart“ – Die Art wie man steht, z.B. lässig oder angespannt.

Platz 3: „Kuken“ – Alt-Österreicher die das König und Kaiserreich gerne wieder hätten.

Platz 2: „Profilaktisch“ – darf in keiner Designerwohnung fehlen, das Möbelstück vom Meister selbst lackiert.

Platz 1: „Fevourit“ – die Bezeichnung für einen besonders gelungenen Stunt, benannt nach Rick le Fevour.

Übrigens, wer Rechtschreibfehler in diesem Post findet, darf sie gerne behalten oder meistbietend versteigern!

This post is QTD

Ich muss mir mal Luft machen…

wieso, frage ich mich, gibt es keinen Führerschein für Forumsposter?

Insbesondere das Quoten von ganzen Posts, welche selber schon die Länge einer Brockhaus Enzyklopädie erreicht haben und der darin in selbiger Schriftart und -größe enthaltene Reply, ist mir ein besonderer Dorn im Auge. Werden diese Posts wiederum komplett „gequotet“ ist es nicht unüblich, das der Pagecount mit jedem weiteren Beitrag sich um eins erhöht.

Insofern fordere ich eine neue Abkürzung ein, mit der man solche Threads (nicht freds oder treats oder threats) automatisch schliessen kann:

QTD – Quoted to death

Ich bitte also um Aufnahme dieser Abk. in den allgemeinen Forumsbetrieb, um dem Quote-Wahnsinn endlich ein Ende zu bereiten.

Die Geschichte von der Dampfmaschine,

oder wie erkläre ich Herrn Dr. Pfeiffer, mit drei „f“, die neuen Medien.

Ja, da ist er wieder unser Herr Dr. Christian Pfeiffer und erklärt uns, warum wir so dumm sind, wie wir sind.

Es liegt ganz eindeutig an der Anzahl der Bildschirme in unseren Wohnräumen. Das kann ich auch vollkommen Nachvollziehen, denn seitdem wir einen Fernseher im Schlafzimmer haben musste ich feststellen, das mein Punktescore bei Dr. Kawashima sich um 3,467% verschlechtert hat.

Dies wird auch der Grund sein, warum William Henry Gates III. sich bei Microsoft zurückgezogen hat. Schaut euch nur mal sein Haus an, dort streckt einen die Keule der Dummheit so dermaßen nieder, dass man lieber in Rente geht und sich sabbernd von seiner Frau die Suppe einflössen lässt.

Gerne lasse ich mich von jemandem belehren, der besagte Medien nur aus Betrachtungen, Screenshots und Erzählungen seiner Schwester (siehe hierzu auch das Paradebeispiel Bioshock – muss man gelesen haben) her kennt, sie aber niemals selber genutzt hat. Wie könnte er auch sonst eine solch intelligente Studie verfassen.

Natürlich gäbe es auch banalere Gründe für dieses Pisa-Dilemma, aber wer will schon was von sozialem Umfeld oder Schulen die nur vermitteln aber nicht lehren hören?

Lieber Herr Pfeiffer ich wünsche Ihnen noch viel Glück beim einstreichen von Geldern, damit Sie auch weiterhin solch fundierte Studien über uns herabregnen lassen können.

Bio-Ware

Irgendwie habe ich mich schon immer gefragt, wie die auf den Namen gekommen sind, aber wahrscheinlich sind sie nur Ihrer Zeit voraus, ungefähr soweit wie mit Ihrer „noch“ Techno-Ware.

Umso mehr freue ich mich, daß BioWare Mass Effect für den PC angekündigt hat und das schon in naher Zukunft und zwar soll es bereits im Mai 2008 erscheinen. Hoffentlich wird mich nach langer Zeit mal wieder ein Offline Spiel an den PC fesseln.

Desweiteren geht das Gerücht um, das Bioware zwar an einem MMORPG arbeitet, dieses jedoch nichts mit Star-Wars zu tun hat. Stellt sich dann die Frage, woran arbeiten sie denn nun wirklich? Vielleicht an einem Mass-Effect MMO, aber nein, schliesslich ist LucasArts darin verwickelt. Dann ist es vielleicht ein Indiana Jones MMO, aber wie würde das wohl ausschauen?

BioWare und LucasArts sind Stolz das neue Indiana Jones Online MMORPG anzukündigen. Die besonderen Merkmal sind:

  • Wählen Sie aus 1 Rasse (Mensch) und 3 Klassen (Faustkämpfer, Peitschenschwinger und Pistolero) Ihren einzigartigen Charakter.
  • Das Aussehen Ihres Avatars können Sie durch verschiedenste Hutvariationen anpassen.
  • LucasArts garantiert Ihnen (wie schon bei SWG Anm. d. Redaktion), daß das Spielerlebnis sich während der Betriebszeit entscheidend ändern wird.
  • Sowohl Hardcore als auch Casual Player werden Ihren Spaß haben. Die ersten 2 Jahre für Hardcore Spieler, die nächsten 2 für Casuals.

Diese Liste wäre natürlich endlos fortzusetzen, aber ich will es mal dabei belassen, denn schliesslich ist es nur ein Gerücht und wer alles glaubt, was irgendwo im Internet gepostet wird, dem ist eh nicht mehr zu helfen 😉

Die Mär von der Quest

to Quest – suchen, forschen   Beolingus

Mal Ehrlich, wer hat denn bei seiner letzten Quest wirklich nach etwas gesucht, ausser den Mobs die er killen muss und das nur deswegen, weil er den Questtext nicht gelesen hat, geschweige denn nach etwas geforscht?

99,9% aller Quests sind doch mit einem Rezept zum Wasserkochen gleichzusetzen. Und sollte dennoch etwas im unklaren sein, so wird bestimmt der nächste Patch auch diese Lücke schliessen.

Nicht umsonst taucht desöfteren der Begriff des „Quest grinden“ auf. OK – XP grinden, Faction grinden und jetzt auch noch Quests grinden, wo bleibt da die Innovation?

Wie wäre es denn mal mit Quests, welche nicht sofort alles preisgeben, welche vielleicht zuerst gar nicht als solche erkannt werden.

Ein Beispiel:

Ich komme frohen Mutes in ein kleines Bergdorf und erfahre dort, durch Gespräche mit den Ansässigen Bewohnern, das des Nachts immer wieder Schafe von der Weide verschwinden.

Also lege ich mich des Nachtens auf die Lauer und sehe wie ein seltsames Wesen mit riesigen Hauern eins der Schafe erlegt und in den Wald verschleppt. Übereilt töte ich das Wesen und erbeute einen seltsamen Stein mit dem ich nichts anzufangen weiß. Ich ziehe am nächsten Morgen weiter und werde nie erfahren, was es mit diesem Wesen auf sich hatte.

Ich könnte jedoch auch das Wesen verfolgen, mich nicht von ihm sehen lassen und beobachten, wie es an einer bestimmten Stelle im Felsen den merkwürdigen Stein auflegt und dadurch eine Tür zu einem Höhlenverlies öffnet.

In der nächsten Nacht töte ich das Wesen dann, erbeute den Stein und mit meinem Wissen öffne ich das Höhlenverlies und gelange an ein paar schöne Schätze.

Ja, so könnte es sein – nein, so müsste es sein!

Vielleicht werden wir es ja noch erleben 😉